Goodbye Global Market Foods – CFS goes IFS 6.1

 In News, Wissenswertes

Full speed ahead!

In meinem letzten Beitrag zu unserem neuen Mitstreiter Robin erwähnte ich ja bereits, dass wir an einem großen Wurf arbeiten.

Hier ist er:

Wir lassen uns IFS 6.1 zertifizieren!

Auf geht’s zum nächsten Zertifikat. Oder eher, zum übernächsten. Die Mittelstufe überspringen wir einfach.

Ähm. Warte. Was?

Ich wurde zwar geschult und bin mit diversen Normen und Richtlinien vertraut. Auch unser Zertifikat und die damit verbundenen Standards zur Lebensmittelsicherheit und die Dokumentation von Arbeitsschritten ist mir bekannt.

Als mich die Nachricht vor ein paar Wochen erreichte, wurde mir allerdings bewusst, dass ich keine wirklich konkrete Vorstellung von dessen Gesamtbild oder den notwendigen Schritten zu IFS 6.1 hatte.

Die Suche

Gewohnt neugierig hörte ich mich also erstmal etwas um. Prompt hatte ich das nächste Fragezeichen über dem Kopf, als mein Kollege Björn meinte, man müsse alles dokumentieren.

„Alles?“ – „Alles!“

Oha. Das ist mal ´ne Ansage. Irgendwie diffus, zumal wir meines Wissens nach ja schon einiges an Dokumenten hatten.

Auf die Frage, was das für uns bedeutet bekam ich als Antwort „ach, gar nicht sooo viel.“

Ich kenne Björn und ich könnte schwören, einen Hauch Ironie in seiner Stimme erkannt zu haben.

„Willst du’s lesen?“

„Erstmal gucken.“

Die Erkenntnis

Er führt mich in das an seine Werkstatt angrenzende Büro, wo er mir einen seiner dicken Ordner gibt. Ich staune.

„Alter Schwede. Das hat Spaß gemacht wa?“

Auch wenn es anstrengend ist – ein bisschen stolz ist er doch

„Das ist nur für die Abfüllmaschine.“

Guter Witz.

Ich lache.

Björn lacht nicht.

Ich begreife halbwegs, dass er es ernst meint und vor meinem inneren Auge sehe ich eine einsame Träne aus seinem rechten Auge über die Wange laufen.

Ich muss noch mehr lachen.

Björn lacht noch immer nicht.

Björn versichert mir nun auch verbal, es ernst zu meinen und langsam wird mir das Ausmaß der Dokumentation klar. Jeder Arbeitsschritt, für jeden Bereich der Firma, bis ins kleinste Detail.

Erklärt. Begründet. Protokolliert.

Ein Hagel an Gedanken bombardiert mein Gehirn und nötigt mich zu einer Erkenntnis.

Sobald wir IFS 6.1 haben, gehören wir offiziell der oberen Liga an.

Die Folgen

Ein aufregender Gedanke, der eine Menge Implikationen mit sich bringt. Gerade die sind es, die IFS 6.1 so reizvoll machen.

Die zertifizierte Sicherheit, die wir unseren Kunden bieten können. Die Positionierung am Markt. Die offizielle Bestätigung für unsere Arbeit.

Das war allerdings noch nicht alles. Ich habe vor allem den Wachstumsgedanken im Kopf, der uns antreibt, unsere Grenzen auszutesten. IFS 6.1 bietet nicht nur ein grundsolides Fundament für jeden Mitarbeiter, sondern hebt den Wissenstand der ganzen Firma. So erweitert sich ganzheitlich der Horizont der Werkzeuge, die wir zum erreichen unserer Ziele einsetzen können.

Das ist natürlich gut fürs Ego.

Genug der vielen Worte. Diese kleine Geschichte markiert den Startpunkt für eine Serie von Beiträgen, die sich mit unserer Arbeit im Zusammenhang mit IFS 6.1 beschäftigen. Auf diese Weise könnt ihr fortwährend und umfassend transparente Einblicke in unser Firmenleben bekommen.

Wir nehmen Dich mit auf die Reise, die uns mit jeder Etappe höher tragen wird, bis wir den IFS-Gipfel erreicht haben.

Mission Zukunft. Wir gehen voran, bist Du dabei?

Bis zum nächsten Beitrag von „Goodbye Global Market Foods – CFS goes IFS 6.1“ und bleibt neugierig!

Christian

Recent Posts

Leave a Comment